Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen
Sie nutzen einen veralteten Browser, dadurch kommt es zu Fehldarstellungen auf unserer Seite. Um dieses zu beheben aktualisieren sie bitte Ihren Browser.
Menü News

Horses & Dreams

Partner

News

Spezial Sport & Profit von der NOZ

23.07.2018

Mehr als ein hochkarätiger Handelsplatz: Der Wirtschaftsfaktor Pferd wird in der Region Weser-Ems großgeschrieben

DER COUNTDOWN LÄUFT - HORSES & DREAMS ONLINE AUCTION

29.04.2018

Liebe Freunde und Kunden der P.S.I. und Horses & Dreams,

Die Countdown läuft bei der Horses & Dreams Online Auction! Bis zum 05.05.2018  um 14:00 Uhr können noch Gebote abgegeben werden. Schauen Sie die Kollektion jetzt nochmal an und vergessen Sie nicht sich anzumelden und mitzubieten.

Frauenpower im Reit-Biathlon und Magie im Stadion

28.04.2018

Dass Horses & Dreams nicht nur internationalen Spitzensport im Springparcours und Dressurviereck bietet, sondern Jahr um Jahr sensationelle Shows auf die Beine stellt, ist bekannt. Dass sich bei dem Partnerland Jordanien ein zauberhafter Schleier über das Reitstadion legt, war zu erwarten. Am Ende erlebte das Publikum im vollbesetzten Springstadion am Borgberg einen vielseitigen, rasanten und glanzvollen Show-Abend mit dem Titel „The Magic of Arabia“ präsentiert von TV Hören & Sehen.

Isabell Werth siegt mit Bestleistung

28.04.2018

Der Samstagmorgen hatte es in sich im Almased-Dressurstadion: Der Grand Prix, Preis der WIK Elektrogeräte Entwicklungs- und Service GmbH und Co. KG und gleichzeitig Qualifikation für den Grand Prix Special stand auf dem Programm. Unter den Augen von Bundestrainerin Monica Theodorescu knackte Dressurqueen Isabell Werth (Rheinberg) mit Emilio die 80-Prozent-Marke und setzte sich deutlich an die Spitze: „Ich denke, dass war einer der besten Grand Prix von Emilio, er ist noch mal ein ganzes Stück gereift und ich bin super zufrieden mit seiner Entwicklung und seiner Leistung hier“, resümierte die frisch gekürte Weltcup-Finalsiegerin. 

Casanova entscheidet sich für Sieg

28.04.2018

In der Großen Tour der internationalen Vier-Sterne-Springprüfungen bei Horses & Dreams meets the Royal Kingdom of Jordan wurde am Freitagnachmittag der Preis der Firma A. Rawie GmbH und Co.KG entschieden. Eigentlich hatte der Belgier Francois Jr Mathy geplant, eine etwas ruhigere Runde mit Casanova de L' Herse zu reiten, wollte in dieser Zwei-Phasen-Springprüfung nicht unbedingt volles Risiko gehen: „Aber in der zweiten Phase haben wir eine Distanz im Vorwärts erwischt und Casanova fühlte sich so gut an, dass ich dem Rhythmus dann einfach weiter gefolgt bin und er ist einfach ein total schnelles Pferd“, freute sich der 47-Jährige, der bei Lüttich zusammen mit seinem Vater einen Turnierstall betreibt. Ganz knapp dahinter erreichte der Türke Derin Demirsoy mit Dadjak Ter Puttenen Platz zwei. Dritter wurde Felix Haßmann (Lienen) mit Sig Captain America. 

Königlicher Besuch bei Horses & Dreams - Prinzessin Alia Al Hussein zu Gast in Hagen a.T.W. auf dem Hof Kasselmann

28.04.2018

Hoher Besuch am Borgberg in Hagen a.T.W. auf dem Hof Kasselmann: Die Schirmherrin von Horses & Dreams meets the Royal Kingdom of Jordan, Her Royal Highness Princess Alia Al Hussein, besuchte zuerst das jordanische Dorf, bevor sie sich das Springen im Hauptstadion ansah.  

Pferde spielten schon von Anfang an eine grosse Rolle im Leben der Prinzessin. Als sie ein kleines Mädchen war, schenkte der Vater ihr ein Shetland Pony, aber ihre allerersten Erfahrungen sammelte sie auf dem Rücken eines Schaukelpferdes. Später wurde ihr die Ehre zuteil, sich um den Erhalt des Familiengestüts zu kümmern, aus dem später das Nationalgestüt Jordaniens wurde. Seitdem ist die HRH Prinzessin Alia engagiert um den Erhalt des Arabischen Pferdes.  

Luca Moneta fliegt zum Sieg

28.04.2018

In der letzten Prüfung des Turnierdonnerstags bei Horses & Dreams meets the Royal Kingdom of Jordan ertönte in der Siegerehrung die italienische Nationalhymne. Der italienische Erfolgsreiter Luca Maria Moneta war im Preis der Royal Jordanian Airlines im Sattel von Neptune Brecourt regelrecht zum Sieg geflogen. Ganz knapp verwies er den für rasendschnelle Runden bekannten Franzosen Julien Epaillard mit Quatrin de La Roque LM auf Platz zwei. Dritter wurde David Will (Herford) mit Chelsea.

Newsletter - Anmeldung
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.* 

Weitere Informationen zum Newsletter können Sie auf unserer Infoseite nachlesen.

Horses & Dreams